Beintraining mit Felix Lange

Während viele Studenten sich am Wochenende die Nächte um die Ohren schlagen und den ganzen Stress, der unter der Woche so anfällt, dann mal mit Alkohol wegspülen, bleibt er zuhause und zählt die Kalorien für sein Essen. Da werden sich jetzt viele Fragen, wieso macht man so etwas im Alter von 20 Jahren? Als Student muss man alles mitnehmen, alles ausprobieren und seine Erfahrungen sammeln. Felix ist dagegen anders und macht seine eigenen Erfahrungen. 

Felix Lange ist Natural Bodybuilder und bereitet sich gerade auf seinen zweiten Wettkampf vor. Während seiner Vorbereitung habe ich mich mit ihm in Köln im „Trainingslager“ getroffen um zusammen Beine zu trainieren. Felix begann seine Diät ende Juni. Der Wettkampf findet am 4. November statt. Also hatte er gute 4 Monate Zeit um seinen Körper in Bestform zu bringen. 4 Wochen vor seinem großen Tag hatten wir unser Date. Vor zwei Jahren stand er das erste mal auf der Bühne. Da hat er den 7. Platz von insgesamt 19 Junioren, bei der GNBF in Siegen, gemacht. Nach eigenen Aussagen waren seine Beine zu schmal. Das hat er nun definitiv geändert. Wir sind ungefähr gleich groß (ca. 1,71m), aber meine Beine können mit seinen nicht mithalten. Trotz der Diät ist da viel mehr Fleisch an den Schenkeln. Ich lernte Felix im September 2017 auf dem legendären Tom Platz Seminar in Köln kennen. Das Seminar fand im Trainingslager statt. Der gleiche Ort, wie auch mein Fotoshooting im September 2018 statt fand. Jedenfalls war das ein für uns würdiger Ort uns wiederzusehen und gemeinsam zu trainieren. Zuerst machten wir uns auf dem Stepper für 5 Minuten warm ehe wir an das Squatrack zum beugen gingen. Um es kurz zu halten: Felix beugte in zwei von fünf Sätzen die 160kg saubere 8 mal, während ich die 100kg einmal für 15 und sogar einmal für 18 Wiederholungen abliefern konnte. Mitarbeiter Matthias, vom Trainingslager konnte ein paar Fotos von uns beiden machen, während wir uns gemeinsam zu Höchstleistungen pushten. Matthias ist ebenfalls der Typ, der das Seminar mit dem „Quadfather“, Tom Platz organisierte und der Fotograf, sowie der Kopf der Athletes Photography. Er machte die Bilder von mir, in meiner besten Form, einen Monat zuvor. Aber nun ging es um Felix. Nach den Kniebeugen, die übrigens neben dem Kreuzheben zu seinen Lieblingsübungen zählen, ging es an die Hackenschmittmaschine. Hier machten wir im Supersatz ca. 15 Wiederholungen mit anschließenden Ausfallschritten, ohne Gewicht. Während den Satzpausen erzählt mir Felix, dass er seine Mahlzeiten alle selber oder in Zusammenarbeit mit seiner Freundin zubereitet und lieber das Wochenende auf der Couch oder ruhig mit Freunden verbringt, als sich mit Alkohol abzuschießen. Für seine 20 Jahre ist sein Mindset anderen Menschen weit voraus. Das liegt sicher auch am Bodybuilding, dass auf Wettkampfniveau extreme Disziplin verlangt. Das sind Fähigkeiten, Belastungen und Erfahrungen, die man durch den Sport erlangt, die andere niemals erreichen werden. So eine Wettkampfvorbereitung zerrt an einem und bringt einen besonders mental auf ein ganz anderes Level. Nach den Supersätzen ging es auf den uralten Beinbeuger der Firma „Nautilus“. Das Teil läuft über Kette und sucht wirklich seinesgleichen. Hier konnte man super die freigelegten „Hams“ arbeiten sehen. Der Bursche sieht jetzt schon super aus und beim Formcheck im Spiegel sieht man wirklich keine Schwäche. Wenn der letzte Monat, vor dem Wettkampf, so gut läuft wie die bisherigen, ist für Felix dieses mal alles möglich. Er bringt ca 4kg mehr Muskelmasse, im Vergleich zum ersten Wettkampf, mit. Trotz seines Naturalen Status‘ startet er dieses mal in einem Verband, bei dem auch unterstützte Athleten starten werden. Felix will sich nun mal mit den besten messen. Egal ob Natural oder nicht. 

Zum Abschluss des Beintrainings stand rumänisches Kreuzheben mit Kurzhanteln und Waden heben an. Andere würden sich denken: Warum noch eine Übung für den Beinbizeps? Der ist doch schon so gut. Aber ich weiß, dass der Beinbizeps von Felix genau deshalb so gut aussieht. Weil er ihn eben mehr als andere trainiert. Nach unserem Training quatschten wir noch kurz, ehe wir uns von Matthias verabschieden mussten und dann die Heimreise nach Siegen und Meerbusch antraten.  Felix‘ Wettkampf wird am 4. November in Bochum stattfinden und ich bin überzeugt, dass er abliefert! Er ist ein „Lange“, er wird abliefern ;)

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie Felix abgeschnitten hat, könnt Ihr auf seiner Instagram Seite verfolgen: www.instagram.com/felixlange_bodybuilding