Interview mit Big Mike

Durch meinen Kumpel Mario hörte ich das erste mal von Big Mike, während wir auf dem Weg waren, Pizza für unsere Familien zu holen. Mario spielte mir den Song "Drupp wie Jupp" vor. Das hat mir sofort gefallen. Auf Instagram (wo auch sonst) checkte ich erstmal ab, wer der Bursche überhaupt war. Big Mike ist ein 1,98m und 130kg schwerer Hühne, der die 80er und frühen 90er verkörpert wie kein zweiter.

Durch seine 80's Musik,  gepaart mit einer 100% kölschen Aussprache füllt er bei Auftritten, mit seinem Spannmann "Gianni La Bamba", die Clubs und Nachtlokale in der Dom-Stadt. Was mich aber erst so richtig aufmerksam machte, war der Bodybuilding-Lifestyle, den er ebenfalls im Stile der 80er lebte. Auf seinem Profil findet man in regelmäßigen Abständen Posts von den Helden, der "Golden Era of Bodybuilding". Ende April traf ich dann im Beisein von meinem Freund Mario Big Mike vor einem Konzert, bei dem er ebenfalls Besucher war. Man verstand sich auf Anhieb und poste gemeinsam in Bodybuildingposen für Bilder. Daneben sehe ich wie ein Zwerg aus. Jedenfalls verabredeten wir uns für 3 Tage später im "World Gym Cologne". 
Im extrem leeren "World Gym Cologne" wartete Big Mike lässig an der Theke auf uns. Nachdem er mir und meinem Gym-Buddy Max, der auch mitgekommen war, das Studio zeigte, fanden wir uns im Keller des Gym's ein um die Brust zu trainieren. Da das Gym extrem geile Geräte und Maschinen hat, hielten wir uns auch größtenteils an diesen auf und benutzen die freien Gewichte lediglich für "fliegende". In der Brustpresse machte Mike seinem Namen alle Ehre und drückte 120kg während ich mich mit 70kg abwürgte. Auf der Flachbank hätte er sicher noch mehr draufgepackt, denn da drücke ich auch viel mehr als nur 70kg. Jedenfalls haben wir uns während des ganzen Workouts genug ausgetauscht um Euch nun ein Interview zu präsentieren. 

Big Mike, stell Dich doch bitte einmal vor. Wer bist Du? Und wie bist Du an den Namen "Big" gekommen?
Ich bin Big Mike aus Kölle am Rhing, meine Hobbies sind Musik machen, Pumpen, und sämtlichen Scheiß aus den 80ern bis in die frühe 90er sammeln, aufnehmen, überliefern und bedingungslos abfeiern. Aufgrund der Tatsache dass und infolgedessen ich knapp 2 Meter groß und breit bin nannte man mich zur Zeit als ich noch bei Fitness Company trainierte (wo ich inzwischen lebenslänglich und weltweit Hausverbot habe) „Big“ Mike, der Name ist ja auch Programm. Es gibt btw viele die sich Big Mike nennen aber ich bin der einzig Wahre!

Neben Dir wirke nicht nur ich, sondern wahrscheinlich 99% aller Menschen aus Deinem Umfeld schmal und klein. Hast Du mal Deinen Ärmel gemessen?
Also aufgrund meiner aktuellen Kreatinkur mit 20-30g Creapure an Trainingstagen hatte ich bei der letzten Messung einen Armumfang von 52 Zentimetern. Das ist mein persönlicher Rekord – bisheriges Maximum war exakt 1 Meter Armumfang, links und rechts zusammenaddiert.

Wie und wann bist Du zum Bodybuilding gekommen?
Ich hab nach dem Abi angefangen zu Pumpen, weil ich bei 2 Metern Länge und 70 Kilo damals natürlich immer zu dürr war. Wie sieht dat denn aus! Meine Onkel waren beide Pumper in den 80s und haben mich mit der Zweitauflage von Arnold Schwarzenegger’s Standardwerk „Bodybuildung für Männer“ aus in die Marterie eingeführt. Da ich seit Kindestagen der größte Fan von He-Man sowie aller Arnold und Stallone-Filme war, waren dicke runde Muskeln schon immer mein Idealbild. Ich musste auch ein gutes Jahrzehnt um jedes Gramm Muskelmasse kämpfen, und jede Sekunde hat sich hier gelohnt.

Hast Du ein Idol bzw. welche Erscheinung imponiert Dir am meisten?
Sid Justice, der alte WWF Wrestler. Der ist so groß wie ich und hatte ein ideales Masse/Qualitätsverhältnis, wie fast alle WWF Wrestler aus den späten 80s und frühen 90s. Zudem hatte der eine ultracoole Frisur und ein krasses Image. Da ich natural bin und Bodybuilding zwar mein Lifestyle aber insgesamt „nur“ ein Hobby ist strebe ich keine Bühnenfigur nach klassischen Bodybuildingmaßstäben an. Wie gesagt – die Wrestler aus der Golden Era, das ist mein persönliches und erreichbares Idealbild!

Wie sieht Dein aktueller Trainingsplan aus?
Zur Zeit trainiere ich 4 mal die Woche in folgendem Split:
Beine & Bizeps / Brust & Trizeps / Rücken & Bizeps / Schultern & Trizeps
Fokus liegt dabei auf den großen Muskelgruppen mit einem Wiederholungsbereich von 8-15, für Arme mache ich oft nur eine Übung. 
Außerdem achte ich darauf, dass der Push-Day immer direkt auf den Pull-Day folgt. 
Ich mache gerne Supersätze und wenig Pausen – wenn im Gym nicht gerade akute brandheisse Themen besprochen werden müssen, schaffe ich 30 Sätze in 45 Minuten. 

Sicherlich hätten viele gerne eine Statur, wie Du, und arbeiten auf das Erscheinungsbild "Brecher" hin. Hast Du im Bodybuilding noch Ziele oder gehst Du eher auf "halten"?
Mein Ziel sind endlich mal 111 Kilo, möglichst viel Masse erhalten aber dringend Wasser und Fett verlieren. Eigentlich fällt mir das sehr leicht, ich habe einen enorm hohen Grundumsatz, aber ich fresse einfach wie ein Neandertaler, und damit ist nicht Paleo-Ernährung gemeint. 

Was sagt denn so die Ernährung? Isst Du alles, was Dir in die Quere kommt, oder ernährst Du dich bewusst?
Ich fresse am liebsten alles was ich sehe. Mein Lieblingsessen sind Kartoffeln mit Eiern und Spinat. Ich könnte niemals an 2 aufeinanderfolgenden Tagen Hähnchen mit Reis essen! Ich achte in erster Linie auf ausreichend Protein pro Tag. Außerdem tut es mir gut lange Pausen zwischen Mahlzeiten zu machen. Das größte Gift sind in meinen Augen Getreide und Zucker – da verzichte ich nicht komplett drauf, muss man auch nicht, aber davon sollte ich definitiv so wenig wie möglich essen. Leerkalorien und absolut bad for body and mind.

Aus welchen Proteinquellen beziehst Du in der Regel dein Eiweiß? 
Ich versuche am Tag 250g Protein zuzuführen. Davon decke ich schonmal 100-150g am Tag über Whey Shakes ab und muss sagen, damit fahre ich sehr gut. Ich kann mir wie gesagt keine Unmengen an Hühnchen drücken, aber Eier, Nüsse, auch Quark und Rind- und Schweinefleisch sind für mich gute Quellen. Fettarmer Käse ebenfalls. 

Welche Supplemente nimmst Du?
Whey-Protein, 50mg Zink am Tag und ab und zu Lachsöl-Kapseln oder in „Kuren“ Kreatin. Falls ich mal Cardio-ähnliche Aktivitäten mache, BCAA’s vor und nach der Einheit – hier reicht aber an sich auch Whey in kleinen Portionen. Mein Tipp: an Supps immer nur das allernötigste nehmen, außer Whey Protein fällt mir kein wirklich notwendiges Supplement ein wenn es um Muskelaufbau geht.

Kommen wir zu dem, was Dich bekannt gemacht hat bzw. Deine Reichweite explodieren lässt: Die Musik. Auf YouTube haben manche Videos knapp eine halbe Millionen Klicks. Wie kamst du dazu, Musik zu machen?
Wie so oft begann meine Karriere als Witz. Mein Kumpel meinte mal an einem Kneipenabend, ich würde einen geilen Schlagersänger abgeben. Leider find ich Schlager voll scheiße! Als Gianni La Bamba an Bord kam und wir unser erstes Video machten wurde es richtig interessant und ein Traum wurde wahr: Selbst echte authentische 80er Jahre Synthie Pop Songs machen, mit aber mit direkten und eisenharten Texten. Wir machen einfach genau die Musik, die wir selber abfeiern würden, die aber sonst komplett niemand macht.

Videos wie "La kölsche Vita" haben unter Deinen Anhängern mittlerweile Kultstatus und einen Mitgröhlfaktor. Hast Du dir sowas überhaupt träumen lassen, dass es mal so groß wird bzw. Du noch nicht auf Deinem Höhepunkt angelangt bist?
Vom Höhepunkt sind wir noch weit weit entfernt, wir sind nach wie vor ein Underground-Phänomen, wobei das an sich in der Tat schon geil genug ist. Ich bin überzeugt da geht noch mehr und nach aktuellen Plänen geht es dieses Jahr auch richtig ab – wir werden 2018 viel mehr neues Material veröffentlichen als je zuvor.

Wie sieht es vor Deinen Auftritten aus? Bist Du noch nervös, oder willst Du einfach nur raus auf die Bühne und Party machen?
Ich hab einfach nur ultra Bock, bevor es auf die Bühne geht ist wie vor dem schwersten Satz auf der Flachbank – man kann nicht einschätzen wie hart es wird, sobald die erste Wiederholung bzw. der erste Song locker flockig durch ist könnte ich explodieren vor Power. Nervös also nicht, einfach nur ultra geil drauf!

Ich habe noch nicht die Chance gehabt bei einem Live Auftritt dabei zu sein. Aber da geht es sicher feucht fröhlich zur Sache. Aber Alkohol und Bodybuilding passt nicht wirklich zusammen, oder?
Wir hatten an Karneval wieder einige Auftritte die fast abgebrochen wurden weil es so ultra hart gerappelt hat. Die Fans sind Psychos. Hemmungslos. Brutal. Das ist Vollkontakt und nix für schwache Nerven. Die Shows die innerhalb der ersten 2 Songs schon fast abgebrochen werden müssen sind die allergeilsten. Du MUSST dir das reinziehen, jeder muss es. Sonst hat man nicht gelebt! Beim Saufen bin ich komplett raus, ich fokussier mich nur noch auf Training und Musik. 

Welche Ziele hast Du dir gesteckt? Wo geht die Reise hin? Und was ist als nächstes geplant?
Bevor ich nicht mindestens ein ultra hart geiles Album gemacht habe hör ich nicht auf. Als nächstes sind unmittelbar etliche live Shows geplant, es gibt auch schon einige brandneue Songs!

7.7.2018 – Urban Spree / Berlin

21.7.2018 – bei Rhytmusgymnastik / Parookaville / Weeze

28.7.2018 – Roxy / Köln

Warum ausgerechnet die 80er? Was gefällt Dir so gut an diesem Jahrzehnt? War es der Style? Die Musik? Oder die "Golden Era of Bodybuilding"?
Alles was du nennst! Die Ästhetik hat einfach so viel Power, das ganze Jahrzehnt umgibt so eine magische Aura, ich hab sie ja nur als Kind erlebt aber kein Film, Album oder Turnschuh nach 1993 hatte in meiner Sicht noch Flair. Zum Glück kommt das heute alles wieder. Der Style ist für mich unschlagbar, sag mir bitte was geiler ist als ein weißer 88’er T-Top Camaro mit Chromfelgen, Nike Air Pressure und Moonwash Jeans, ein pinkes World Gym Shirt mit abgeschnittenen Ärmeln und Kragen, Goldkettchen, Monoglas-Sonnenbrille auf dem Kopp, lange Haare im Nacken und gebräunte eingeölte Haut! Das ist der ultimative Gipfel der Coolness, mehr geht nicht und was geileres wird niemals mehr kommen, deal with it!

Kommen wir zum Schluss noch einmal auf Deine Heimat zu sprechen. Was macht Köln, für Dich, so besonders und wie bist Du darauf gekommen "op kölsch zu singe"?
Ich bin ja auch nur hierher gezogen, aber aus gutem Grund. Ich find die Stadt hat total Flair und vom Naturell her passe ich hier am besten hin in Deutschland. Die richtige Mischung aus provinzieller Spießigkeit und liberaler Weltoffenheit. Als großer Fan alter Zeltinger Platten und vor allem auch der ersten (und einzig guten) Brings LP, „Zwei Zoote Minsche“, fand ich den Singsang und Tonfall im Dialekt perfekt geeignet für eine Musikrichtung, die primär wie Italo Disco aus den 80s klingen soll. Da haben Italiener auf Englisch gesungen, aber mit Texten die Wort für Wort mit Wörterbuch übersetzt waren und absolut miserabel betont, genau das macht da aber den Charme aus. 

Du bist im World Gym Cologne zuhause. Warum hast Du genau dieses Studio ausgewählt?
Als ich in dem Gym gestartet bin vor 10 Jahren hieß es noch Body Shop. Der Laden stammte aus den tiefsten 80ern und ist bis heute ein Relikt wie ein Raumschiff aus einer anderen Dimension. Body Shop war in den 80s ein Zuhälter- und Kernassi Laden der Extraklasse, in den 90s wurde es zu einem Promi-Gym in Köln, heute ist es als World Gym die perfekte Mischung aus beidem. Viele Mitglieder gibt es nicht, aber alle die da sind sind cool. Wir sind eine regelrechte Crew und unternehmen auch privat öfter was, einige Jungs aus dem Studio machen in meinen Videos mit usw. Es gibt quasi kein anonymes Mitglied, es sei denn jemand hat null Bock auf jede Form von Socializing, der wird natürlich in Ruhe gelassen. Es gibt keine nervigen „Personal-Trainer“ Klugscheisser (no offense Sascha, du weisst welchen Typ ich meine!) der sinnlos Leute korrigiert, weil auch eh niemand falsch trainiert. Genau dieser kameradschaftliche und nicht anonyme Sportsgeist sind für mich unersetzbar und ich bin froh, dass der Trend wieder zu solchen ehrlichen, authentischen und eigenständigen Sportstätten geht. 

Hast Du noch ein paar abschließende Worte? Etwas, das die Leser unbedingt beherzigen sollten? 
Taucht wie wir volle Pulle ab in die 80er, zieht Euch unsere Songs auf Youtube, Spotify usw. rein, kommt zu unseren Konzerten, trainiert so viel und so hart Ihr nur könnt, tragt keine Hüte, Brillen oder ¾ Hosen und checkt www.testosaurus.tv ab, da gibt es meinen Shop mit immer ultra limitiertem Merchandise vom allerfeinsten. Danke dir für’s Interview Alter!

Big Mike, vielen für das Interview. Weiterhin viel Erfolg auf der Flachbank wie auch auf in ausverkauften Clubs.